Tierbehandlungen

Mit Hilfe von ganzheitlichen Ansätzen und der Kombination aus den verschiedensten energetischen und klassischen Methoden, kann ich Tieren aller Art bei der Heilung unterstätzen. Von Haustieren wie Hunde, Katze, Hasen und Pferden bis hin zu Nutztieren wie Kühe und Schweine. Ob Einschränkungen im Bewegungsapparat, körperliche Schmerzen, Lahmheit oder organischen Störungen, im Einklang mit dem Tier behandle ich die Auslöser und Symptome.

Tiere nehmen oft die Schwingungen und Symptome ihrer Halter auf. Deswegen kann es manchmal hilfreich sein, die Behandlung der Tiere nicht isoliert zu betrachten, sondern die Menschen miteinzubeziehen. Und somit Mensch und Tier wieder in Einklang zu bringen.

Bei unerklärlichen Bewegungseinschränkungen und Symptomen eignet sich die Thermographie-Methode sehr gut um die Ursachen zu erforschen. Durch die Infrarotwärme die ein Tier austrahlt, kann erkannt werden, ob die Durchblutung gestört ist. Diese Methode ist absolut harmlos und nicht schädlich für das Tier. Lesen Sie hier mehr über Thermographie.


Spezialangebot Thermographie – Ist mein Pferd gesund?

Wenn das Pferd nicht rund läuft und Sie wissen nicht woran es liegt, bietet die Thermograpie eine gute Möglichkeit die Ursache herauszufinden.

Die Thermografie eignet sich, um eventuelle Störfaktoren bei Pferden ohne erkennbaren Symptomen aufzufinden. Am Wärmebild lässt sich erkennen, ob die Ursache am Pferd, am Reiter oder am Sattel liegt.

Dieses Paket besteht aus:

- klassischer Thermographie (Fotoaufnahme)
- Bewegungsanalyse mittels thermographischer Videodarstellung
- Thermographische Sattelanalyse
- ergänzende Kurzanalyse des Reiters
- Kurzbesprechung des Ergebnisses

Falls notwendig, ist es nach der Analyse möglich ein weiteres Behandlungskonzept zu entwickeln.


Kundenstimmen

  • Gaby

    Harry Schneider, unser „Retter in der Not“!

    Meine heute 8-jährige Hündin „Baroness“ hatte vor 3 Jahren einen Bandscheibenvorfall (akut). Die Ärzte waren der Meinung, sie müsste sofort operiert werden. Ich wollte diese schwere OP gern umgehen und habe mich, in mir bekannten Hundekreise umgehört. So bin ich an die Adresse von Herrn Schneider gekommen.

     

    Wir bekamen auch sofort einen Termin (mit der Aussage von Herrn Schneider, wenn’s brennt dann ergibt sich immer was). Er hat Baroness laufen lassen und das Gangbild betrachtet – sofort war ihm klar, wo er ansetzen muss. Er hat den Rücken und die Beine ertastet und irgendwie alles wieder in die Position gebracht, wie es wohl ursprünglich sein musste. Baroness hat sich alles gefallen lassen, sie hatte gleich vollstes Vertrauen, wenn ihr etwas weh tat, ging sie kurz auf Distanz, dann wieder ganz von selbst zum Herrn Schneider. Sie spürte, dass er ihr gut tat! Nach fast einer Stunde – unglaublich – ist sie wieder in’s Auto gesprungen. Herr Schneider zeigte mir noch Übungen für zu Hause, die ich regelmäßig mache und die sie inzwischen mehrmals am Tag einfordert! Baroness hat einen guten Freund, der viel jünger ist, aber sie lieben sich und toben extrem. Da war inzwischen zweimal die Situation, dass sie wieder schlecht die Treppen hoch lief (für mich immer ein Hab-Acht-Zeichen) und wir hatten wieder einen Termin beim Herrn Schneider. Jedesmal! konnte er ihr innerhalb einer Behandlung helfen.

    Er geht sehr liebevoll mit ihr um, sie mag ihn ganz toll, obwohl es manchmal weg tut. Ich selbst bin begeistert von seinen Behandlungsmethoden und habe schon ganz oft in „Gassirunden“ von ihm erzählt und seine Telefonnummer weitergegeben. Ich bin unendlich dankbar, dass wir ohne Schulmedizin und OPs eine Alternative gefunden haben!

  • Hanne

    Liebe Pferde Freunde,
    Ich kann meine Dankbarkeit nur so ausdrücken: Harry ist immer meine erste Adresse, wenn es leichte, mittelschwere oder schwere Fragen zu meinen drei Pferden gibt. Konkret Farina: sie ist 25 Jahre alt, eine ausgemusterte Stute als Springpferd, wälzt sich auf der Koppel, geht lahm und soll zum Metzger gehen. Wir holen Harry, er legt Hand an, lässt Farina auf dem Platz kontrolliert 10 Minuten gehen in beide Richtungen. Seitdem keine Probleme mehr (2 Jahre)!

    Murano wurde als Araberausdauer Sportler sehr in Richtung Dressur gedrillt! Auch verschiedene und unter sich uneinige Trainer haben sich an ihm versucht! Körperlich und seelisch hat man an ihm Schäden festgestellt! Ich habe ihn dann gekauft und mit meiner Trainerin Harry geholt! Harry hat dann das Konzept für die Zukunft bestimmt und gewonnen! Ein Jahr lang nicht reiten sondern gezielte Bodenarbeit mit Muskelaufbau abwechselnd mit spazieren gehen vor allem Berg auf Berg ab und gezielte, antrainierte gute Bodenarbeit mit richtiger Kopfhaltung, wechselnde Geschwindigkeiten: antraben -stoppen - Schritt gehen - an traben - schneller Trab; leicht Trab immer wieder wechselnde Geschwindigkeiten! So baut man vom Boden aus die Muskulatur auf, die der Reiter nachher braucht! Soweit zum Thema Pferd und die eine Seite der Medaille! Zum Reiten gehören aber immer zwei und somit kommt der Mensch ins Spiel!

    Wie steht und geht der Mensch: So das Pferd!! Jetzt bitte reflektiere dich selbst zu deinem Pferd! Wenn du Unterstützung brauchst wende dich an Harry! Ich kenne viele Pferde die Harry suchen! Meine Pia als Kaltblutstute liebt ihn auch! Sie musste als Jungpferd drei Jahre in der Box stehen ohne irgend einen
    Auslauf! Nachdem ich sie gekauft hatte, hat Harry sie die letzten zwei Jahre begleitet! Wir haben alle Kleinigkeiten sofort behoben! Es geht auch diesem Pferd gut! Aber keiner kann sagen, dass drei Jahre in der Box ohne Schäden abgehen! Ich möchte die Einzelheiten gar nicht mehr hervorheben! Es ist einfach ein Drama was der Mensch manchmal mit den tollen Tieren macht und ich bin Harry dankbar, dass er mir wenigstens so oft bei meinen Pferden hilft!

  • Claudia

    Lieber Harry,
    im Namen der Pferde und ihrer Besitzer möchte ich an dieser Stelle noch einmal Danke sagen. Dein Besuch auf der Makawee CG Ranch heute war wieder einmal ein Erlebnis mit Gänsehauteffekt.

    Let your waves flow, take care and cu soon in Marwang!

    Claudia

  • Monika

    Vielen lieben Dank an Harry Schneider!!

    Er hat meinen Pferden schon sehr sehr viel geholfen... er ist gut und schnell erreichbar und ist bemüht die Termine zeitnah zu legen. Harry kann mit seiner einfühlsamen Art die Pferde sofort überzeugen ihn bei seiner Arbeit zu unterstützen. Es ist fantastisch dabei zu zusehen wie teilweise aggressive Pferde sich entspannen und sich selbst mit der Körperstelle vor ihm posieren an der gearbeitet werden soll. Ich bewundere auch seinen Blick nach innen, er weiss was in dem Pferd vorgeht. Ich bin lange Zeit nur aus Interesse mitgefahren um diese tolle Arbeit zu sehen und zu beobachten was mit den Pferden geschieht. Wenn der Besitzer dabei ist kann es gut möglich sein dass auch dieser ein paar wertvolle Tipps oder Handgriffe abbekommt. Harry kann auch gut erklären was im Körper geschieht, wenn physische Impulse gegeben werden und es ist jedesmal Verbesserung sichtbar. Die Pferde behalten ihn in guter Erinnerung und sind parat wenn er nochmal kommt. Harry möchte künftig auch Pferd und Reiter zusammen behandeln und therapieren, was ich für eine sehr gute Idee halte. Ich freue mich Harry kennengelernt zu haben.

Harald Schneider | Heilpraktiker und Physiotherapeut

mail@harryschneider.eu | +49  175  223  53  78 | Impressum | Datenschutzerklärung | Download